Team.

A llen Freunden gemeinsam ist, dass sie ihre jeweilige Arbeit und damit verbundene Zeit dem Verein neben Beruf, Familie und anderen Verpflichtungen aus ehrenamtlicher Überzeugung für die Sache zur Verfügung stellen. Deswegen freuen wir uns immer wieder über Angebote zur Mitarbeit. Dabei kann die eigene berufliche Tätigkeit  in unmittelbarem Zusammenhang mit dem gemeinnützigen Engagement stehen, muss sie aber nicht.

Chance for growth ist mehr als die hier aufgeführten Personen. Ohne die große Zahl engagierter Helfer, insbesondere in den Projektregionen vor Ort wäre unsere Arbeit gar nicht möglich, dennoch möchten wir uns stellvertretend hier vorstellen:

Dr. Sven Volkmuth, Kinderarzt, 1.Vorsitzender

Sven WP-PortraitDas Erleben von Armut und ihrer Konsequenzen für die betroffenen Menschen hat Sven Volkmuth nie ablegen können und 2008 veranlasst, ein eigenes Projekt zu gründen, um Menschen zu helfen, die in ein materiell weniger privilegiertes Umfeld geboren sind. Dabei kann er als Initiator des Projektes chance for growth sicherlich die meiste Erfahrung durch aktive Teilnahme an zahlreichen Hilfsprojekten mit „Ärzte für die dritte Welt” in Indien und den Philippinen vorweisen. Zusätzlich kommt ihm die berufliche Qualifikation als Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin entgegen, die er seit vielen Jahren im Klinikum Niederberg in Velbert und seit 2011 auch in der Kinderarztpraxis ausübt. Um sein Wissen auf dem Gebiet der Gesundheits- und Armutsprävention gezielt zu erweitern, hat Sven im Sommer 2010 ein Zusatzstudium mit dem Schwerpunkt Public Health in Harvard/ USA begonnen, die Fortsetzung aber für Familie und Beruf zurückgestellt. Dabei ist es eigentlich nicht sein Ding, die Handbremse zu ziehen: Sven ist fleischgewordene Energie, wo er auftaucht, gehen Schranken hoch; im Sinne der Projektarbeit bleibt zu hoffen, daß ihm sein hochansteckender 24-hour-Enthusiasmus möglichst lange erhalten bleibt.

Dr. Christian Kories, Arzt

Dr. Christian KoriesOb im hektischen Klinikalltag oder auf 42km langer Asphaltstrecke: Christian ist eher selten aus der Ruhe zu bringen und behält stets sein Ziel vor Augen. Ein absolut zuverlässiger Mensch, der mit guten Ideen und auch ehrlicher Kritik viel zum Entstehen von chance for growth beigetragen hat. Kocht so gut und gerne, wie er selber ißt. Nimmt seine Kameraausrüstung auch bis ans Ende der Welt mit und hat durch viele Reisen als Rucksacktourist in Afrika und Asien einen guten Einblick in die Belange der Welt und somit die entscheidende Motivation erhalten, bei chance for growth aktiv mitzuwirken. Als “Zweiter Vorsitzender”  von chance for growth dokumentiert der in Bochum tätige urologische Oberarzt und dreifache Familienvater die Projektarbeit in Wort und Bild  und koordiniert Fundraisingevents.

Dr. Sabine List, Juristin

Sabine ListSabine hat in London, Brüssel und San Diego/USA gelebt. In Deutschland war sie 2 Jahre als Geschäftsführerin der Christiane Nüsslein-Volhard Stiftung tätig und ist damit in doppelter Hinsicht mit den juristischen Hintergründen im gemeinnützigen Vereinswesen vertraut. Sabine ist direkt und offen, hinterfragt Dinge  kritisch-konstruktiv und zur richtigen Zeit. Trotz der familiären Auslastung findet sich noch Zeit und Idee, um für chance for growth Spenden zu erzielen. Unter anderem backt sie mit ihrem eigenen Label „Leckermaul” für Bildung und lässt den Reinerlös chance for growth zu Gute kommen.

Heiko Südholt, Betriebswirt

Heiko SüdholtSeit Anfang des Jahres 2012 hat Heiko Südholt  das Amt des Kassenwartes von chance for growth übernommen. Als Betriebswirt mit abgeschlossenem kooperativem Studium in Deutschland und den Niederlanden ist er beruflich für das Amt gut gerüstet, zudem bringt er das entsprechende Organisationstalent, einen unerschütterlichen Optimismus und die notwendige Zuverlässigkeit mit. Während eines Auslandsjahres in China hat er zahlreiche Berührungspunkte mit Ländern Südostasiens, Indien und zahlreichen Krisenregionen gehabt, als offener und neugieriger Mensch zudem aber auch in zahlreichen privaten Reisen seine Augen vor Armut und den Schattenseiten der Globalisierung nicht verschlossen. Kaum an Bord hat er bereits beide Projektländer mit uns bereist,  um den Sinn unserer Arbeit selber besser zu begreifen. Darüber hinaus hat er bereits zahlreiche Trainingskilometer abgerissen,um sich für die “run for growth”- Fundraisingaktionen selber eine Startnummer umschnallen zu dürfen. Umso bemerkenswerter als Vater von drei durchaus aufgeweckten Jungs..! Heiko ist mit seiner Bodenständigkeit und Integrität das perfekte „kaufmännisches Gewissen“ von chance for growth und wird in den Projektländern als “der Mann mit dem Portemonnaie” sehr geschätzt.

Dr. Betina Hau, Ärztin, Koordinatorin der Schulpatenschaften

IMG_0167Ihre beruflichen Fähigkeiten im St. Anna-Krankenhaus kommen vor allem Patienten im Duisburger Einzugsgebiet zu Gute, die die ausgeglichene und empathische Art der Fachärztin für Innere Medizin zu schätzen gelernt haben. Betina hat sich bereits beim 2009er -Spendenlauf als Halbmarathoni für chance for growth die Hacken wund gelaufen und ist bei vielen Events eine zurückgenommene, aber überaus effiziente Hilfe. Bei chance for growth hat sich Betina als bilaterale Ansprechpartnerin für alle Fragen zu den Schulpatenschaftenprojekten etabliert. Hierbei trotzt die zweifache Mutter und ältere Schwester von Evi auf bewundernswerte Weise  allen Schwierigkeiten, die bei der Kommunikation über tausende Kilometer in entlegenste Winkel der Welt entstehen, und steht für Euch auch weiterhin gerne zur Verfügung.

Jacynthe Omglin-Volkmuth

Bild 14Als Tochter eines thailändischen Vaters und einer aus Algerien stammenden Mutter in Paris geboren und aufgewachsen, entschied sich Jacynthe Internationale Wirtschaftswissenschaften zu studieren, wobei sie sich auf die Ökonomie von Entwicklungsländern spezialisierte. Berufliche Erfahrungen sammelte sie auf diesem Gebiet 2005, hier nahm sie an einem Hilfsprojekt auf den Philippinen mit der Allouette-Foundation teil und schlägt seitdem  die Brücke zu unserer Partnerorganisation auf den Philippinen. In der Folge arbeitete Jacynthe in New York und in Paris und entwickelte gemeinsam mit Sven die Idee und Motivation, chance for growth ins Leben zu rufen. 
Jacynthe ist mutig und stets offen für Neues, scheut weder fremde Kulturen noch Sprachen, spricht sie doch fließend Französisch, Englisch, Deutsch und natürlich Thailändisch. Bei chance for growth muß  „Madame Omglin”  aufgrund eines Auslandsaufenthaltes derzeit etwas kürzer treten, ist dadurch an unseren Projektländern “am nächsten dran.”

Eveline Hau, Apothekerin

Eveline HauEvi hat in Marburg an der Lahn Pharmazie studiert und arbeitet  als Apothekerin in Hattingen und Bochum. Ihren asiatischen Einschlag verdankt sie Wurzeln, die sich ins südchinesische Kanton zurückverfolgen lassen. Dementsprechend schätzen wir Ihre zurückhaltende und freundliche Art, mit der sie anderen Menschen zuhört und sie berät. Evi ist bei chance for growth eine Frau der ersten Stunde, zusätzlich prädestiniert sie ihre berufliche Qualifikation als „wandelnde” Rote Liste für chance for growth bei der Zusammenstellung der Medikamentenpakete für unsere medizinischen Projekte aktiv zu sein,  zudem hält sie daheim den Laden sauber, wenn Ehemann Christian für chance for growth im Außendienst tätig ist. Ihre Tauglichkeit als “Eventmanagerin” hat Evi zusammen mit Jacynthe mehrfach bewiesen.

Bernard Pierquin (+ Okt 2014)

BernardBernard Pierquin war bis zu seinem plötzlichen Tode im Okt 2014 der nicht wegzudenkende und charismatische Kopf der Allouette Foundation. Bernard ist über Jahrzehnte tatkräftiger Unterstützer  auf den Philippinen gewesen, ist auf die Menschen, insbesondere Kinder in den Strassen Manilas zugegangen, hat sich für Ihre Belange eingesetzt, viele Missstände aufgezeigt und wenn es nicht anders ging auch ertragen, ohne sich wie viele andere in Frustration zurückzuziehen. Letztlich sind es sein inspirierender Geist und sein selbstloses Verständnis von Hilfe, die  Sven und Jacynthe zur Initiative Chance for Growth ermuntert haben. Wer ihn in seinem Wirken erleben durfte und seinen unermüdlichen Tatendrang wie zuletzt zum Beispiel bei der Wiederaufbauhilfe nach dem Taifun Hayan erfahren hat, bekommt eine Vorstellung davon, was Bernard zu leisten im Stande war. Es ist uns eine Ehre gewesen , diesen Menschen kennengelernt zu haben und seine Projekte unterstützen zu dürfen, auch wenn er nicht mehr unter uns sein kann, sollen die Erinnerungen an ihn doch einen festen Platz im Team von chance for growth haben.