Über...

Weihnachtsbrief 2017.

Liebe Mitglieder, Förderer und Freunde,

“Mabuhay!” ist ein Grußwort des philippinischen Dialekts Tagalog und bedeutet so viel wie ‚Lebe großartig!‘.
So begrüßt man sich auf der Isla Verde, wo der Zusammenhalt -trotz Armut und einem Leben in einfachsten Verhältnissen- von gegenseitigem Respekt, Solidarität, Geduld und Pragmatismus geprägt ist. Diese Erfahrungen sammelten unsere beiden Praktikanten Jeanne und Robert, die in diesem Jahr erstmals für uns die Philippinen und die Isla Verde besucht haben. Zugegebenermaßen war uns allen ein wenig mulmig zumute, weil man als Verein eine gewisse, nicht immer im Voraus zu kalkulierende Verantwortung übernimmt. Den beiden fiel es anfangs nicht immer leicht, die gesammelten Eindrücke zu verarbeiten.

Das zum Teil unmenschlich anmutende Ausmaß der Armut in Manila, wo die Luft, so Jeanne, schwarz ist und die Menschen auf Pappen direkt an der Straße zwischen Autos und Müll leben, wo es aber wenigstens noch ein gewisses Maß an Infrastruktur gibt. Oder die ‚andere Art’ der Armut auf der Isla Verde, auf der das Wasser aus einer dieselbetriebenen Pumpe kommt und man eben mal eine halbe Stunde laufen muss, um an Trinkwasser zu kommen, wo es keinen Arzt gibt und man während der Regenzeit das Festland nur selten erreichen kann. Trotz dieser widrigen Lebensumstände waren alle Menschen, die unsere Praktikanten kennengelernt haben, bemerkenswert freundlich und sie lachten mehr als manch ein Mensch in ihrer Heimat.

Und so lernten sie den Begriff Masaya, Tagalog für Zufriedenheit. Dieser umschreibt vielleicht auch, so Jeanne, dass man aus dem Schlechtesten versucht, das Beste zu machen, um mit dem Leben zurechtzukommen.

Für uns als Verein war die Tätigkeit unserer beiden Praktikanten von unermesslichem Wert, da wir über einen längeren Zeitraum Informationen und Eindrücke sammeln konnten, die für die Durchführung laufender- und die Planung künftiger Projekte sehr wichtig sind. Wir sind sehr stolz auf Jeanne und Robert, weil es alles andere als selbstverständlich ist, sich diesen Lebensumständen anzupassen, mit ihnen zurechtzukommen, nicht aufzugeben und sich am Ende auch noch wohl zu fühlen.

Doch es gibt doch noch ein paar andere Dinge, die wir kurz erwähnen möchten:
- Wir haben in diesem Jahr zwei medizinische Einsätze auf der Isla Verde durchgeführt und werden auch künftig Einsätze in diesem Rhythmus organisieren.
- Wir haben Kontakt zur Deutschen Botschaft in Manila aufgenommen, die uns ermuntert hat, einen Förderantrag für die Finanzierung eines Projektes im kommenden Jahr zu stellen
- Erstmals haben wir gemeinsam mit unserer Partnerorganisation Alouette die Möglichkeit geschaffen, die jeweiligen Paten über Email zu kontaktieren, um einen unkomplizierteren und schnelleren Austausch zu ermöglichen
- Nach langen Überlegungen haben wir uns dazu entschlossen, unser Patenschaftsprojekt in Indien nicht weiter zu fortzuführen. Wir konnten leider nicht den Standard an Transparenz schaffen, den wir auf den Philippinen etabliert haben. Der Schulbesuch der dortigen Kinder ist jedoch ungeachtet dessen weiterhin gewährleistet.

Im kommenden Jahr feiert Chance for Growth 10-jähriges Gründungsjubiläum. Wir haben uns Großes vorgenommen: Für unsere College-Studenten in Batangas werden wir ein Studentenheim bereitstellen, für das wir entsprechende Räumlichkeiten anmieten. Wir gehen davon aus, dass die Perspektive, von der Grundschule bis zum College-Abschluss unterstützt zu werden, ohne sich um schwierige organisatorische Fragen mit finanziellen Konsequenzen kümmern zu müssen, ein optimales Umfeld für das Erreichen eines möglichst hohen Bildungsabschlusses sind. Und es stärkt die Gemeinschaft und den Zusammenhalt unserer Patenkinder.

Danken möchten wir Ihnen allen, für Ihre großzügige Unterstützung und Ihr fortwährendes Vertrauen in unsere Arbeit. Wir hoffen, dass wir Sie im kommenden Jahr auf unserer Jubiläumsfeier begrüßen dürfen, um auch persönlich von unseren Erfahrungen und Projekten zu berichten und mit Ihnen zu feiern.
Wir wünschen Ihnen erholsame und besinnliche Feiertage und in diesen etwas turbulenteren Zeiten Gesundheit, Geduld und Gelassenheit für das kommende Jahr, denn, bahala na, -so ist das Leben.

Herzlichst

Chance for Growth e.V.