Über...

Why go?

IMG_0382

Guten Morgen Deutschland. Anders als ursprünglich geplant und vor einigen Monaten an dieser Stelle unter „go to india“ angekündigt, erfährt die Reise in das Land, das 16% aller Erdbewohner auf gut 2% der Erdoberfläche vereinigt nun einen anderen, wenngleich langfristig durchaus wertvollen Charakter.

So werden wir diesmal nicht in Form selbst initiierter medizinischer Projekte Hand und Stethoskop anlegen und auch keine großen Löcher in felsige Lehmböden buddeln.

Nein, diesmal werden wir uns mit Menschen treffen, die schneller als die Kinderhändler sind, unentgeltlich Erblindung verhindern, für einen Mindestlohn am offenen Herzen operieren oder Kinder in eigens geschaffenen Einrichtungen unterrichten. Über Ihre z.T bereits über Jahrzehnte bestehenden Organisationen und Hilfsprojekte reden, Erfahrungen austauschen. Viele Fragen stellen und auf Antworten hoffen. Kontakte knüpfen, Kooperationen versuchen und nicht zuletzt: Auch ein bisschen Werbung in eigener Sache machen. Lokale Geldgeber und Bedürftige zusammenführen, das oft irrationale Extrem aus Übermass und Unterversorgung ein wenig verringern.

Für uns steht ausser Frage, daß wir mit zahlreichen Ideen und Inspirationen im Gepäck heimkehren werden, um danach zu verkünden: „Wir müssen noch viel mehr tun!“

Wir wollen aber nicht nur mitnehmen, sondern vor allem etwas dalassen.

Zunächst einmal die zahlreiche Kleidung, die wir bis zur maximalen Überziehung der 60Kilo Freigepäck (Danke der netten Frau am Emirates Check-In, die drei Augen zugekniffen hat..) in unsere Taschen gestopft haben. Hier werden wir in den Kinderheimen und Schulen dankbare Abnehmer finden. Die Resonanz nach unserem Aufruf war so gewaltig, daß wir dieses Jahr noch dreimal nach Indien fliegen könnten, um alles abzugeben. Wirklich beeindruckend.

Dann gilt es natürlich auch darum, eine bestmögliche Verwendung für den 2012 erhaltenen Grant der BASAID Foundation zu finden. Dieser ist zumindest hälftig für  Indien vorgesehen, das sich BASAID hier schon länger engagiert. In den nächsten Tagen werden wir täglich 2 NGOs oder Projekte besuchen und  tagesaktuell mit unseren Eindrücken im Blog vorstellen.

Auf unserem Zettel befinden sich zur Zeit:

—————————————————————————————————————————————

Vidyanikethan

Ein bildungsförderndes Schulpatenschaftsprojekt in ähnlicher  Form, wie wir es bereits auf den Philippinen betreuen

Don Bosco Rainbow Home

Kinderheim zur Betreuung von Strassenkindern und Verhinderung moderner Sklaverei.

Hierzu ein sehr lesenswerter Artikel über das Rainbow Home aus „Der Spiegel“ 38/2013: Ein Euro für ein Mädchen

VIIO Augenscreening- Programme zur frühzeitigen Verhinderung von zur Erblindung führenden Augenerkrankungen

The Needy Heart- Foundation

Finanzielle Unterstützung von notwendigen und aufwendigen Herzoperationen bei bedürftigen Familien. Hierzu „Der Spiegel“ Artikel: Discounter der Herzen

FTS India 

Bereitstellung von Schulbildung und medizinischer Grundversorgung ländlichen nach dem Modell von Dorfpatenschaften, von denen chance for growth z. Zt 10 Dörfer in der Region um Mysore unterstützt.

 

—————————————————————————————————————————————

Sicherlich ein anspruchsvolles Programm für 7 Tage Aufenthalt, wir freuen uns drauf!

Einen lieben Gruß aus Bangalore.

Leave a Reply